Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden

Führungen

Wir bieten Führungen durch die Dauerausstellung "Auf dem Görden. Die Strafanstalt Brandenburg im Nationalsozialismus (1933-1945) und in der DDR (1949-1990)“ an.

Dabei werden Themen wie der reformorientierte Strafvollzug in der Weimarer Republik, die systematische Verfolgung politischer und "rassischer" Gegner im Strafvollzug des Nationalsozialismus oder auch die politische Dimension von Strafverfolgung und Strafvollzug in der SBZ/DDR vermittelt.

Eine Führung durch die Dauerausstellung dauert 60 Minuten.

 

Darüber hinaus ist es möglich den Gedenkort an der ehemaligen Hinrichtungsstätte der NS-Justiz zu besichtigen.

Der 1949 eingerichtete Gedenkort befindet sich innerhalb der heutigen Justizvollzugsanstalt. Hier informiert auch eine kleine Ausstellung über die Geschichte der Hinrichtungsstätte und des Gedenkortes. 12 exemplarische Biografien von Hinrichtungsopfer repräsentieren die Gesamtheit der insgesamt 2.032 Hingerichteten.

Da der Gedenkort sich im Sicherungsbereich der JVA befindet, muss sein Besuch mit einer Namensliste mindestens zwei Wochen im Voraus angemeldet werden.

Eine Führung durch die Dauerausstellung mit Besuch des Gedenkortes dauert 120 Minuten.

Führung mit Gedenkstättenpädagogin Lisa Quaeschning (Foto: GSBadH)
Führung mit Gedenkstättenpädagogin Lisa Quaeschning (Foto: GSBadH)
Führung mit der Leiterin der Gedenkstätte Dr. Sylvia de Pasquale (Foto: GSBadH)
Führung mit der Leiterin der Gedenkstätte Dr. Sylvia de Pasquale (Foto: GSBadH)
Führung mit der Leiterin der Gedenkstätte Dr. Sylvia de Pasquale (Foto: GSBadH)
Führung mit der Leiterin der Gedenkstätte Dr. Sylvia de Pasquale (Foto: GSBadH)