Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden

Presseinformationen

39/2020: „Im Gespräch“ mit Edgar Eisenkrätzer über seine Haft in Brandenburg an der Havel 1982 bis 1986

13. Oktober 2020

Nr.: 39

1981 versuchte Edgar Eisenkrätzer aus der DDR über die „Grüne Grenze“ mit der Tschechoslowakei in den Westen zu fliehen. Das Vorhaben scheiterte. Eisenkrätzer wurde verhaftet und wegen versuchter „Republikflucht“ zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Seine Haft trat er zunächst in der Vollzugsanstalt Cottbus an, aus der er jedoch ausbrechen konnte. Nach seiner erneuten Verhaftung und Verurteilung verbrachte Edgar Eisenkrätzer vier weitere Haftjahre in der Strafvollzugseinrichtung Brandenburg an der Havel.

Als engagierter Zeitzeuge ist Edgar Eisenkrätzer in der historischen Bildungsarbeit tätig. Seine Hafterfahrungen hat er in seinem Buch „Der Wunsch nach Freiheit“ veröffentlicht.

Aufgrund der aktuell geltenden Hygieneregeln kann die Veranstaltung nur mit begrenzter Teilnehmerzahl stattfinden. Um Anmeldung wird deshalb gebeten:

Tel.: 03381 / 79 35-112 oder -113

E-Mail: anmeldung-brb@stiftung-bg.de

Zurück zur Übersicht