Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden

Angebote für Schulklassen, Jugendgruppen, Auszubildende und Student*innen

Gedenkstättenpädagoge Sebastian Nagel mit einer Schulklasse (Foto: GSBadH)
Gedenkstättenpädagoge Sebastian Nagel mit einer Schulklasse (Foto: GSBadH)

Angebote für Schulklassen, Jugendgruppen, Auszubildende und Student*innen

 

Führungen

Die Angebote sind für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 9 sowie für Jugendgruppen und junge Erwachsene geeignet. Inhalte und Vermittlungsformen werden den Bedürfnissen und Wünschen der Gruppen angepasst.

Mehrstündige Angebote zur Geschichte des Strafvollzugs im Nationalsozialismus und/oder in der DDR finden im Seminarraum statt.

Wechselseitige Führungen

Nach einer Überblicksführung eignen sich die Schülerinnen und Schüler anhand von bereitgestellten Informationen in Kleingruppen verschiedene Ausstellungsinhalte selbständig an. Das geschieht u.a. durch die Auseinandersetzung mit Opferbiografien. Anschließend präsentieren die Jugendlichen ihre Ergebnisse der gesamten Klasse.

Projekttage

Nach einer Führung an der ehemaligen Hinrichtungsstätte der NS-Justiz und durch die Ausstellung in der Gedenkstätte besteht die Möglichkeit, sich an einem Projekttag vertiefend mit folgenden Themen auseinanderzusetzen:

- „Haft als empfindliches Übel“: Der nationalsozialistische Strafvollzug

- „Er ist bestrebt, sich nunmehr der Volksgemeinschaft einzuordnen.“: Politische Gefangene im Zuchthaus Brandenburg-Görden

- „Meine letzten Gedanken werden bei Euch sein“: Die Todesstrafe im Nationalsozialismus

- „Vernichtung durch Arbeit“: Rassenhygiene und Kriminalbiologie im nationalsozialistischen Strafvollzug

- „Hetze gegen unsere Republik wird hart bestraft.“: Politische Häftlinge im DDR-Strafvollzug

- „Soldat raus aus der CSR“: Protest gegen die kommunistische Herrschaft und seine Verfolgung: DDR 1953 – Tschechoslowakei 1968 – Polen 1981